© Prix Clara
8. Mai 2019
19:30 Uhr

Rencontre avec les jeunes lauréats du Prix Clara

8. Mai 2019
19:30 Uhr

Prix Clara - oder von der Magie der jugendlichen Schrift

Am Anfang war die Novelle. Auf der Grundlage dieses spezifischen literarischen Formats haben die jugendlichen Autorinnen ihre Werke entwickelt und dafür einen Preis erhalten. Die jungen Autorinnen, Preisträgerinnen des von Erik Orsenna als Jurypräsident vergebenen Prix Clara, lesen aus ihren Werken und berichten darüber, wie da Schreiben für den Preis und der Erhalt desselben sich auf ihren Alltag auswirkt.

Rencontre avec 

Tamara Raidt ( Le plus beau jour de ma vie), Anne-Lise Lafranche (Epidemie), Pauline Rolland (Esquisse pour un chaos d’encre et de sang)

Lecture et discussion en français 

Am Anfang war die Novelle – oder, anders gesagt, der Wettbewerb des Prix Clara. Für den französischen Schreibwettbewerb haben die jungen Autorinnen ihre Werke entwickelt und dafür einen Preis erhalten.

Der Prix Clara wurde in Erinnerung an ein Mädchen namens Clara geschaffen. Sie schrieb gerne und viel, nicht nur für sich, sondern auch für andere. Zudem las sie ausgesprochen gern und war im schriftlichen Austausch mit einigen Schriftsellern. Doch schon im Alter von 13 Jahren verstarb Clara an einer unerkannten angeborenen Herzkrankheit. In Erinnerung an sie wurde mit dem bekannten Schriftsteller Erik Orsenna der Prix Clara initiiert. Seit 2007 nehmen jedes Jahr hunderte frankophone Jugendliche daran teil. Die Gewinnertexte werden beim Verlag Héloïse d’Ormesson veröffentlicht.

Wie die anderen Jugendlichen haben auch die drei jungen Autorinnen Tamara Raidt, Anne-Lise Lafranche und Pauline Rolland in Erinnerung an Clara geschrieben und damit die Herzforschung unterstützt – und, sie haben alle drei mit ihren Texten gewonnen. Am 08. Mai lesen sie aus ihren Novellen und berichten darüber, wie das Schreiben für den Preis und der Erhalt desselben sich auf ihren Alltag auswirkt.

Ausgewählte Novellen wie die von der Jury ausgezeichneten Texte von Tamara Raidt und Anne-Lise Lafranche sind bei Klett als Lektüre erschienen. 

Moderation: Prof. Dr. Olivier Mentz 

6 €, erm. 3 € (auch Förderkreis), frei für Schüler*innen und Studierende

In Zusammenarbeit mit dem Verlag Héloïse d'Ormesson

 

 

Angehängten Dateien

Das könnte Sie auch interessieren

Freitag 01 Feb 2019 - 09:00 bis Mittwoch 25 Sep 2019 - 22:00
Samstag 06 Apr 2019 - 10:30
Mittwoch 10 Apr 2019 - 14:30