Mobilität in Lehre und Forschung

Zahlreiche Lehr- und Forschungsbeauftragte arbeiten in unterschiedlichen Stadien ihrer beruflichen Laufbahn im Ausland – im Rahmen einer Gastdozentur, Entsendung oder eines Austauschs zwischen den Einrichtungen. So entsteht zunehmend ein Europäischer Raum für Hochschulbildung und Forschung.

 

Aktuelles: Alfred Grosser Lehrstuhl

Achtung: Bewerbungsschluss am 15. Februar 2017


Für das Universitätsjahr 2017–2018 werden an Sciences Po folgende Gastprofessuren ausgeschrieben:

1) eine zweisemestrige Gastprofessur in Paris
2) eine zweisemestrige Gastprofessur am deutsch-französischen Campus von Sciences Po in Nancy.

Die Ausschreibung richtet sich an Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus folgenden Bereichen:

• Politikwissenschaft
• Volkswirtschaftslehre
• Rechtswissenschaft
• Zeitgeschichte
• Soziologie
 
Von den beiden Gastprofessoren/innen wird die Durchführung von jeweils zwei bis drei Lehrveranstaltungen während eines Semesters erwartet (insgesamt mindestens 4 Wochenstunden).
Die Unterrichtssprache kann Französisch oder Englisch sein, auf dem Campus Nancy auch Deutsch. Der Inhaber/die Inhaberin der Gastprofessur soll an den Forschungsaktivitäten von Sciences Po teilnehmen, insbesondere in der von ihm/ihr ausgewählten Gastfakultät bzw. in dem von ihm/ihr ausgewählten Forschungszentrum.

Die behandelten Themen sollten aktuelle politische, soziale, juristische, wirtschaftliche und historisch-kulturelle Entwicklungen in Deutschland berücksichtigen.

Voraussetzungen sind eine Forschungsstelle an einer deutschen Universität/ Forschungseinrichtung, eine abgeschlossene Doktorarbeit, eine Habilitation oder ein vergleichbares Zweitwerk, wissenschaftliche Veröffentlichungen und Unterrichtserfahrung auf universitärer Ebene.

Die auf Französisch oder Englisch verfasste Bewerbung, bestehend aus einem aussagekräftigen Bewerbungsschreiben, einem tabellarischen Lebenslauf, einer Darstellung des wissenschaftlichen Werdeganges, einem Publikationsverzeichnis, konkreten Vorschlägen für die Lehrveranstaltungen (Bibliographie, Lehrverfahren), einem Forschungsprojekt und einer offiziellen schriftlichen Einladung einer Gastfakultät oder eines Forschungszentrums von Sciences Po sollte bis zum 15. Februar 2017 per Post an Herrn Francis Vérillaud, Stellvertrender Direktor von Sciences Po und Direktor für internationale Angelegenheiten, und parallel dazu per E-Mail an nicolas.fescharek@sciencespo.fr gerichtet werden.

Erschienen ist die Ausschreibung auch in Forschung & Lehre vom 15.10.2016. Hier finden Sie mehr Informationen:

Ausschreibung
http://www.sciencespo.fr/international/en/content/alfred-grosser-chair

http://www.fritz-thyssen-stiftung.de/foerderung/gefoerderte-vorhaben/projekt/pl/alfred-grosser-chair/p/1762/?no_cache=1

 

 

 

Entsendung & Gastdozentur

Das französische Außenministerium bietet Mobilitäts- und Austauschprogramme für Lehr- und Forschungsbeauftragte in Universitäten und Einrichtungen im Ausland. Dies kann entweder über die Einstellung von Lehr- und Forschungsbeauftragten im Rahmen einer Gastdozentur erfolgen oder über die Unterstützung einer Entsendung von Lehr- und Forschungsbeauftragten an ausländische Einrichtungen. In diesem Fall wird eine Vereinbarung zwischen den beiden Partnereinrichtungen geschlossen. Eine Gastdozentur kann weder von Lehrkräften der Sekundarstufe noch von Wissenschaftlern in Forschungseinrichtungen beantragt werden. Die Förderung erfolgt in Form einer Zuwendung für die Heimateinrichtung des Lehr- und Forschungsbeauftragten, die auf der Grundlage der Kosten berechnet wird, die durch die Vertretung des Gastdozenten anfallen. Die Zahlung von Auslandszuschlägen für die Gastdozenten ist hier nicht vorgesehen. In Deutschland wird dieses Programm in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) umgesetzt.

Mehr…

 

Europäische Programme

Mit den Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen (MSC-Maßnahmen), die Teil des EU-Programms „Horizont 2020“ (2014/2020) sind, wird die Mobilität von Forschern finanziell unterstützt. Diese Maßnahmen richten sich an Forscher aller Disziplinen, von der Grundlagenforschung bis zur Vermarktung, und jeden Alters sowie Kompetenzniveaus, unabhängig von der Nationalität.

Mehr…

Euraxess ist eine Initiative der Europäischen Kommission, mit der international mobile Forscherinnen und Forscher, die für eine wissenschaftliche Tätigkeit in ein anderes EU-Land gehen möchten unterstützt werden und die Attraktivität des europäischen Raums für Hochschulbildung und Forschung gesteigert werden soll. Euraxess bietet ein kostenloses Einstellungsinstrument, Hilfestellungen bei der Organisierung von Forschungsaufenthalten in Europa, Zugang zur europäischen Forschercharta sowie Kontakte für europäische Forscher, die im Ausland arbeiten.

Mehr…

Das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Innovation „Horizont 2020“ bettet die Ziele der Partnerschaft in einen europäischen Rahmen. Die Hochschul- und Forschungseinrichtungen in Frankreich beteiligen sich am Aufbau des Europäischen Raums für Hochschulbildung und Forschung, indem sie ausländische Forscher aufnehmen und französische Forscher zur Mobilität ermutigen.

Mehr…

Entdecken Sie auch